TN des Lehrgangs
TN des Lehrgangs

Allkampf-Sommerseminar und Danprüfung beim BSC Wetzgau

Am Sonntag, 14. August, trafen sich in der alten Gemeindehalle in Ruppertshofen knapp 30 Kampfsportler aus verschiedenen Stilrichtungen zu einem Seminar mitten in den baden-württembergischen Sommerferien. Der ungewöhnliche Zeitpunkt kam offensichtlich vielen  gerade recht, weil sie  in der langen Sommerpause nicht einrosten, sondern trainieren und ihre Technik verbessern wollten. Das Seminar wurde ausgerichtet vom Budosportclub Wetzgau (BSC), einem Verein der zur Kuntaiko International  Association of Budo (KIAB) sowie zum National Martial Arts Games Committee Deutschland (NMAGC) gehört und sich mit der Word Ju Jitsu Federation Deutschland freundschaftlich verbunden fühlt. Als Referenten standen KIAB-Präsident Freddy Kleinschwärzer (8. Dan) und BSC-Vorsitzender Gerold Bauer (5.Dan) zur Verfügung. Das Seminar stand unter dem Gesichtspunkt des turnierbezogenen "Allkampfs" (Mixed Martial Arts/Free Fight), ließ aber auch Aspekte aus der praxisorientierten Selbstverteidigung einfließen. So wurde zum Beispiel gezeigt, wie man sicher die Distanz überbrückt  (ohne von Schlägen oder Tritten getroffen zu werden), um  in den "Infight" oder zum Grappling zu gelangen. Neben einigen turniererprobten Takedowns wurden im Wettkampf bewährte Basistechniken (Kontrolle, Hebeln, Würgen) gezeigt. Für einige Teilnehmer war die Welt des Bodenkampfs noch ziemliches Neuland, doch sie hatten trotzdem viel Spaß beim "Balgen" und "Raufen". In Standbereich wurden "Geheimnisse" aus dem Bereich Kickboxen für manchen zu einer echten Offenbarung. Denn mit Hilfe kleiner "Trick" kann man wesentlich schneller kontern und deutlich höher Kicken.

Im Anschluss an dieses Seminar legte Jörg Frank aus Schwäbisch Gmünd seine Prüfung zum ersten Dan im Stil Kempo-Judo Ryu Jiu Jitsu ab.  Von der Prüfungskommission, bestehend aus Freddy Kleinschwärzer (8. Dan), Sepp Oberhollenzer (6. Dan) und Gerold Bauer (5. Dan) wurde dem 39-jährigen BSC-Mitglied sowohl technisch als auch körperlich sehr viel abverlangt. Allein die dynamische Demonstration von über 70 Einzeltechniken aus den Bereichen Schläge, Tritte, Infight-Techniken (Knie/Ellbogen, Kopf), Hebel, Würger, Blocks und Ausweichmanöver war schon ein umfangreiches Programm. Hinzu kamen Würfe aus selbstverteidigungsbezogenen Situationen, sportliche Würfe und letztlich das "Herzstück" jeder Kempo-Judo-Prüfung - die Anwendung der Techniken in freien Sparringskämpfen (Allkampf, Stand- und Bodenrandori) beziehungsweise als Antwort auf realitätsnah ausgeführte Überraschungsangriffe gegen einen oder mehrere Gegner, die zum Teil sogar  bewaffnet waren. Nach rund zwei Stunden harter Arbeit wurde Jörg Frank von Freddy Kleinschwärzer nach KIAB-Art zum "Ritter" geschlagen, in dem er mit dessen brauem Gürtel symbolisch den "Staub" der Schülergrade von ihm abklopfte und ihn dann in der Riege der Kampfsportmeister (Schwarzer Gürtel) willkommen hieß.

 


Viel Spaß bei den Teilnehmern
Viel Spaß bei den Teilnehmern

1. Budo-Summer-Camp in Gräfelfing


Dieses Jahr zu Gunsten der Deutschen Kinderkrebsstiftung


Am 12.08.2011 begann das Pilotprojekt Budo-Summer-Camp zu Gunsten einer sozialen Einrichtung in Deutschland unter dem Motto: „ Wir kämpfen gegen Krebs“! Organisiert und veranstaltet wurde dieser Event von Musado München unter der Leitung von Bernd Ulshöfer (2.Dan Musado MCS).

Es ist ziemlich genau ein Jahr her, als über Nacht die Idee entstand, etwas völlig neues für die Würmtal-Region ins Leben zu rufen. Ein stil- und verbandsoffener Lehrgang für Budo-Sportler jeder Graduierung und Alters, noch dazu im Verbund mit einer Benefiz-Aktion um soziale Projekte in Deutschland zu unterstützen. Aus dieser Idee heraus, einigen Telefonaten und unzähligen E-Mails entstand die Planung für das Budo-Summer-Camp 2011. Top-Referenten aus ganz Deutschland waren sofort von dem Konzept, das hinter dem Budo-Summer-Camp steckte, überzeugt und boten sich an, ehrenamtlich zu referieren und ihr Können weiter zu vermitteln. So kam es dazu, das die Referenten Freddy Kleinschwärzer - Ausbilder der Bundespolizei, Andreas Schopper - Dojoleiter des Banzai-Dojo aus Planegg, Patrick Streicher – Krav Maga Defcon Basic Instruktor, Martin Klamt – Abteilungsleiter Kun-Tai-Ko Neuperlach, Senol Özgen – Li Bo Kung Fu Meister, Rainer Herrmann – Ausbilder für Bodycross und Fitness und Veranstalter Bernd Ulshöfer von Musado München aus Gräfelfing für ein ganzes Wochenende Seminare angesetzt haben.

Um die Verpflegung der Teilnehmer und Referenten vor Ort mit Essen sicherzustellen, nahm der Veranstalter die Pizzeria Da Gino aus Gräfelfing, den MK Markt und den Pschorrhof aus Lochham sowie die Total Tankstelle aus Eichenau mit ins Boot, die sofort die gute Sache unterstützten und vergünstigte Preise anboten und somit ebenfalls zur Spende beitrugen. Die Getränkeversorgung übernahm die Memphis-Cocktailbar aus Gilching, sowie viele ehrenamtliche Helfer z.B. aus der Freiwilligen Feuerwehr Gräfelfing. Die Mattenausstattung sowie einige Sportgeräte stellte die Firma Kwon –Kampfsportausstattung aus Vierkirchen kostenlos zur Verfügung. Sämtliche kopierarbeiten übernahm Wüster´s Durstquelle aus Lochham und die Ausschreibung sowie den Entwurf für das Budo-Summer-Camp-Logo entstand bei der Fa. Marchner-Design aus Planegg zu Spottpreisen.

Die Firma Crazy Shirt aus Gröbenzell bedruckte direkt vor Ort T-Shirts mit dem Budo-Summer-Camp-Logo und spendete ebenfalls ein Drittel der Einnahmen für den guten Zweck.

Trotz einer geringeren Teilnahme als erwartet, bedingt durch die Ferien- und Urlaubszeit in Deutschland, konnte ein Gewinn von 500 Euro erzielt werden, der Herrn Bauer, Vertreter der Deutschen Kinderkrebsstiftung e.V., in Form eines Schecks übereicht werden konnte. Eine schriftliche Umfrage unter den Teilnehmern ergab, dass auch die hohe Qualität dieser Veranstaltung klar bestätigt wurde. So wurde dieser Event mit einer Gesamtschulnote 1,49 bewertet und alle Teilnehmer waren sich eing und werden im folgenden Jahr wieder dabei sein wenn es heißt: „Budo-Summer-Camp 2012 – die Zweite“!

 


Teilnehmer des Seminars und Prüflinge
Teilnehmer des Seminars und Prüflinge

23-07-2011 - Lehrgang / Prüfungen in Irland

 

Anläßlich eines von Freddy Kleinschwärzer gegebenen Seminars in Fethard on Sea (Südwest Irland) fand auch eine Prüfung zum 1. Dan Kempo-Karate und eine Graduierung zum 6. Dan statt. Am 23.07.2011 war F.K. der Einladung von KIAB Direktor Liam McDonagh gefolgt, um in Fethard on Sea ein Seminar mit dem Motto Kun-Tai-Ko meets Kempo-Karate zu unterrichten. Teilnehmer aus Dublin, Cork und anderen Counties Irlands folgten dem Aufruf und nahmen an dem Seminar teil. In 3 Stunden wurde eindrucksvoll gezeigt, dass Kempo und Kun-Tai-Ko in Harmonie angewandt werden können. Im Anschluss trat Ciaran McDonagh an, um seinen Schwarzgurt abzulegen. In zwei langen Stunden wurde Ciaran in Kempo-Technik, Selbstverteidigung, Formen, Kempo Sparring gegen einen, zwei und zu guter letzt drei Gegner sowie Bruchtest geprüft. Mit einer von Anfang an guten und vor allem kraftvoll gezeigten Leistung bestand er seine Prüfung mit Bravour. Aber als letzte Tätigkeit an diesem sehr intensiven und langen Tag war es KIAB-Präsident F.K. eine besondere Ehre Liam McDonagh vor den Augen seiner Schüler und Gästen die Ernennung zum Roku-Dan (6.Dan) zu überreichen. Liam McDonagh, der seit 2003 als Repräsentant der KIAB diese in Irland organisiert und leitet war auf grund seines Engagements das er seit 2003 in die Geschicke der KIAB-Irland steckt und seiner loyalen Haltung zu seinen Schülern, Meistern und dem Kampfsport längst überfällig gewesen. So war es F.K. eine besondere Ehre ihm diese Ernennung in einem solch wundervollen Rahmen zu überreichen. Siehe auch Bilder in der Galerie.

 

 

20.06.2011 - Seminar Reality Based Self Defence in Izmirs White Club Dojo

 

Nur sehr wenige Schüler und Meister hatten Interesse einer Einladung zu einem realen Self Defence Seminar zu kommen, war an diesem Tag die Temperatur doch bei 35 Grad Celsius angekommen. Dennoch waren die angereisten Schüler und Meister aus Izmir mit vollem Elan bei der Sache und so wurde das Seminar zu einer sehr runden und effektiven 3 stündigen Lehrvorführung.

 

 

Hasan Talaz erhält 3.Dan JJ
Hasan Talaz erhält 3.Dan JJ

19.06.2011 - 3.Dan JJ für Hasan Talaz in Izmir (TR)

 

Hasan Talaz, Schüler von GM Ali Cenap Ertay legte vor den Augen von GM Recep Baskan und Freddy Kleinschwärzer seine Prüfung zum 3. Dan Ju-Jutsu mit Erfolg ab. Seine Partner Mert und Isamail forderten dem 46 jährigen eine Menge ab. So musste sich Sensei Talaz der Herausforderung stellen 140 verschiedene Angriffe gegen Waffen, gegen Kontakte jeglicher Art sowie kontaktlosen Angriffen zu bestehen.  Die Königsdisziplin war aber bei 35 Grad ohne Klimaanlage insgesamt 14 Minuten gegen verschiedene "PAUSENLOSE" Angriffe zu agieren. Am Ende konnte GM Freddy Kleinschwärzer den Grad "SAN-DAN" und den nächsten Gürtel überreichen.

 

 

Sabumnim Ulshöfer
Sabumnim Ulshöfer

01.04.2011 - MUSADO MÜNCHEN tritt KIAB bei

 

Bernd Ulshöfer, Sabumnim von Musado München ist mit seiner Schule der KIAB beigetreten. Nach vielen gemeinsamen Seminaren und Gesprächen war das der letzte Schluss von Meister Ulshöfer. Wir freuen uns auf eine demächst ausführliche Vorstellung der Schule, der Technik und des Meister sowie seiner Trainer unter der VIP Sektion.

 

Herzlich willkommen MUSADO MÜNCHEN

 

 

19.03.2011 - KIAB Mitglieder in der Hall of Honor 2011

 

Vom 18.-20.03.2011 fanden zum vierten Mal die Ehrungen zur Aufnahme in die Hall of Honor statt. Dieses Mal war das berühmte Schlosshotel Linderhof Ort des Geschehens. Bereits am Vorabend trafen sich viele Nominierte aus 8 verschiedenen Ländern, um sich bereits kennenzulernen. Am Tag drauf fanden viele Lehrgänge mit renomierten Lehrgangsleitern statt. So waren Silvio Simac (der böse Junge und Counterpart z.B. aus Transporter), Emma Elmes aus England, die bereits mehrfach als Schauspielerin und Weltmeisterin im Formenbereich bekannt ist sowie Karen Shepard aus den USA, die neben Filmen und Serien wie z.B. Conan der Barbar, Buffy etc. bekannt ist auch als erste namentlich erwähnte Formenweltmeisterin in die Geschichte einging. Aber auch traditionelle Großmeister wie Pete J. Greene aus England, Shihan Heinz Köhnen aus Freiburg, Lukas Neumaier (CH) und viele andere. Auch Shihan Freddy Kleinschwärzer aus Rosenheim war darunter. Besonders stolz blickt die KIAB auf seine geehrten Mitglieder:

 

  • Freddy Kleinschwärzer - Living Legend
  • Dr. Torsten Brendel - Instructor of the year Seiwakan
  • Christian Geret-Markewitz - Master of the year for Kickboxing
  • Sascha Schreiner - Hu Long Wushu School of the year
  • Stefanie Kleinschwärzer - Intl Instructor of the year
  • Verena Thoms - Competitor of the year
  • Nico Ljosai - Instructor of the year NJKD
  • Martina Koch - Kickbox-School of the year
  • Fam. Gerold Bauer - Martial Arts Familiy of the year
  • Stefan Habermeier - Student of the year

 

Im Namen der KIAB gratuliere ich allen nominierten und letztendlich ausgezeichneten KIAB-Mitgliedern und würde mich freuen, wenn auch im kommenden Jahr wieder viele Athletinnen und Athleten der KIAB derartig hochwertige Ehrungen erfahren würden. Es ist nicht selbstverständlich, dass Sportler sich international einen derartigen Platz in der Ruhmeshalle des Kampfsports sichern können.

 

 

01.03.2011 - Neues Mitgliedsdojo in Knittlingen

 

Mit freude darf ich heute Michael Heyer und seine Schüler und Meister aus Knittlingen mit der Young People Sicherheitsschule in der KIAB begrüßen. Meister Michael ist seit einigen Monaten schon im Gespräch mit Präsdident Freddy Kleinschwärzer. Die letzten Wochen konkretisierte sich dann der Entschluss der KIAB beizutreten. Michael wird auch das Konzept des Seiwakan-Budo bei Shihan F.K. erlernen und in seiner Schule weiter verbreiten und lehren. Wir freuen uns auf einen regen und netten Kontakt, interessanten Austausch und eine gute Zusammenarbeit.

 

 

27.02.2011 - Thomas Eichinger legt Prüfung zum 2. Dan Kun-Tai-Ko ab

 

Einen langen Anlauf hat Thomas Eichinger für seinen 2. Dan Kun-Tai-Ko genommen. Mehr als 12 Jahre nach seiner Prüfung zum 1. Dan im Jahre 1998 trat er aber schließlich nach intensiver Vorbereitung am 27. Februar 2011 an, um den Ni-Dan zu absolvieren. In der Zwischenzeit ist Thomas aber alles andere als untätig gewesen: Einem 3. Platz auf der Weltmeisterschaft im Vollkontakt-Kickboxen folgten etliche Titelkämpfe im Profibereich. Nebenbei leitete er über die gesamte Zeit das Kindertraining im Kun-Tai-Ko und sorgte für den Aufbau einer eigenen Sparte Kickboxen beim SVN München, die nunmehr seit fast drei Jahren erfolgreich läuft. Und auch im „richtigen“ Leben hinterließ Thomas Spuren, indem er sich als erfolgreicher Graphikdesigner unternehmerisch betätigte und einen Aufbaustudiengang in der Schweiz absolvierte. Langweilig war es also nicht, aber wer ihn kennt, weiß um den Ehrgeiz, der unseren Sensei antreibt. Man kann also verstehen, dass es nun an der Zeit war, sich im KTK einer neuen Herausforderung zu stellen.

Als Prüfergremium waren Shihan Freddy Kleinschwärzer aus Rosenheim, 8. Dan, Dojoleiter Martin Klamt, 4. Dan, und Toms langjähriger Freund und Wegbegleiter Andi Lorenz, 3. Dan, anwesend. Zusätzlich angereist waren Steffi Kleinschwärzer, 2. Dan, Michaela Hefter, 2. Dan, und Verena Thoms, 2. Dan. Eine beeindruckende Kulisse von ca. 40 Zuschauern aus der Kun-Tai-Ko- und der Kickbox-Sparte des SVN hatte sich eingefunden.

 

Wie so oft bei Prüfungen war der Einstieg noch etwas holprig, aber nach den ersten Kata lief der Motor bei Thomas dann richtig rund. Seine Bunkai der Kata Superior überraschte die Prüfer mit interessanten Interpretationen. Ein absolutes Highlight war die One-Step/Two-Step-Demonstration, bei der Thomas nicht nur originelle Sequenzen zusammengestellt hatte, sondern mit einer perfekten Ausführung von Hand- und Kicktechniken glänzen konnte. Auch im Bereich Selbstverteidigung bewies er, dass er sich vor allem im Bereich von Hebel- und Wurftechniken weiterentwickelt hatte. Sein Referat zum Thema Biomechanik bei Schlagtechniken im Boxen und in der traditionellen Kampfkunst wurde kontrovers diskutiert, sodass es anschließend bei drei kräftezehrenden Runden Randori gegen mehrere Gegner auf die Matte gehen konnte. Damit noch nicht genug, durfte Thomas seine Erfahrung bei einigen Runden Semi- und Leichtkontakt-Kickboxen ausspielen. Den Abschluss der Prüfung bildete ein Bruchtest, bei dem sich die angepeilten 9 cm Holz trotz mehrerer Versuche leider nicht „erweichen“ ließen, aber bei 6 cm kannte Toms Faust dann schließlich keine Gnade mehr.

Somit erhielt Thomas verdientermaßen seine Graduierung zum 2. Dan. Nicht nur seine Technik und Erfahrung sind besonders bemerkenswert, sondern vor allem sein Wille, nach so langer Zeit wieder anzutreten, um sich selbst herauszufordern und sich weiter zu entwickeln. Mit diesem Geist ist er seit langem eine wichtige Stütze des Münchner Dojo und gleichermaßen Vorbild für Schüler und Danträger.

Sensei Löbbecke beim Unterricht
Sensei Löbbecke beim Unterricht

Respektvollen Umgang lernen und Konflikte lösen

 

08.02.2011 - Kesternich. Das 3. und 4. Schuljahr der Schwalbenschule haben zum Halbjahreswechselerfolgreich die Teilnahme am Seminar Smily & Frusty abgeschlossen. Das zuvor nachmittags alsAG erprobte und für gut befundene Projekt zur Selbstbewusstseinsbildung wurde zu Beginn desSchuljahres 2010/2011 durch die Schulkonferenz verbindlich ins Schulprogramm derSchwalbenschule aufgenommen.Gemeinsam mit Peter Conrads entwickeln die Schüler und Schülerinnen in diesem Projekt,wöchentlich mit einer Stunde im Stundenplan verankert, ein gesundes Selbstbewusstsein,erlernen angemessenes Konfliktmanagement und erarbeiten ein breites Regelspektrum für denrespektvollen Umgang miteinander.Kooperation und VertrauenSo wurde die Klassengemeinschaft durch Kooperations- und Vertrauensspiele gefördert,verbesserten sich die Kinder darin, Gefühle und Gedanken zu artikulieren. Filme zum Mobbingwurden geschaut und im szenischen Spiel aufgearbeitet. Ganz oft wurde die Gelegenheitgenutzt, akute Probleme im schulischen Alltag zu besprechen, Lösungsmöglichkeiten zuentwickeln, zu erproben und zu evaluieren.Kun-Tai-Ko Nordeifel e.V. unterstützt durch externe Moderatoren (wie zum Beispiel Pädagogenund Ergotherapeuten) die Schwalbenschule in der Durchführung. Gemeinsam mit der jeweiligenKlassenlehrerin wird das Seminar durchgeführt.Der Förderverein der Schwalbenschule leistete in diesem Schuljahr Anschubhilfe durch dieFinanzierung der Kurse. Für das kommende Schuljahr (2011/2012) werden noch Paten gesucht,die die Weiterführung des Projektes finanziell unterstützen möchten.

 

www.az-web.de/sixcms/detail.php?template=az_detail&id=1542192

22.01.2011 - Seiwakan-Budo Seminar in Bad Tölz

Am Samstag fanden sich Interessierte Kampfsportler aus Vilsbiburg, München, Tölz, Rosenheim und Gräfelfing zu einem Seminar mit der Thematik Seiwakan-Budo in der General-Patton Turnhalle ein. Das Seminar wurde geleitet von Shihan Freddy Kleinschwärzer, der seinen Heimaturlaub aus Georgien nutzte, um einen Querschnitt aus dem Seiwakan zu zeigen. Begonnen mit Kenpo, führte er die Teilnehmer über Kun-Tai-Ko und verschiedenen traditionellen Ju-Jitsu Stilrichtungen. Die angesetzten 4 Stunden vergingen wie im Fluge und am Ende des Seminars wurden noch zwei sehr verdiente Ausnahmesportler um einen Dangrad angehoben. Siehe Bericht. Das nächste Seminar in Bad Tölz ist für Oktober avisiert, dann ist Shihan F.K. auch wieder von seinem derzeitigen Einjahres-Einsatz aus Georgien zurück.

22.01.2011 - Torsten Brendel bekommt 3.Dan

Torsten Brendel vom Seiwakan-Budo e.V. Rosenheim war sichtlich überrascht, als Großmeister Freddy Kleinschwärzer ihn am Ende eines Seiwakan Seminars nach vorne zitierte. Sensei Torsten, der bereits vor einem Jahr seine Prüfung zum 3.Dan zu über 50 Prozent absolvierte, bevor er sich dann schwer verletzte, hat trotz aller Widrigkeiten nie aufgegeben und sich weiterhin sehr intensiv um die Schüler des Seiwakan - Budo Rosenheim e.V. gekümmert. Als er wieder einigermaßen genesen war, war Shihan F.Kleinschwärzer für die EU in Georgien tätig. Ihn aus der Ferne beobachtend entschied sich Shihan F.K. dafür, Torsten die restlichen noch nicht gezeigten Techniken zu erlassen. Völlig überrascht, nahm er die Graduierung zum San-Dan Seiwakan und automatisch - da auf Kun-Tai-Ko spezialisiert - Sho-Dan Kun-Tai-Ko entgegen.